Zum Hauptinhalt springen

Mit 300 km/h über den Zuckerhut

Neuster Streich des Schweizer Raketenmanns: Mit Flügeln und Düsenantrieb am Rücken flog Yves Rossy über Rio de Janeiro. Sein nächstes Projekt steckt bereits in der Pipeline.

Hat sein Fluggerät selber entwickelt und gebaut: Yves Rossy während seines Fluges in Brasilien.

Gestern Mittwoch (Ortszeit) ist der als Raketenmann bekannte Neuenburger Yves Rossy mit seinem Fluggleiter, einem sogenannten Jet Wing, über Rio de Janeiro aus einem Flugzeug gesprungen, und war während elf Minuten und 35 Sekunden in der Luft, bevor er mit einem Fallschirm auf dem Strand landete. Der 52-Jährige ist der erste Mensch, der auf diese Art durch den Himmel rast.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.