Zum Hauptinhalt springen

«Mittwoch wird ein kritischer Tag»

Ab heute Nachmittag soll es wieder regnen, teilweise heftig. Für die Pegel der Gewässer heisst das nichts Gutes, sagt Roger Perret von Meteonews.

Schwemmholz im Thunersee. (4. Mai 2015)
Schwemmholz im Thunersee. (4. Mai 2015)
Jan Kuschinske, newspictures
Ein Hausbesitzer in Plasselb FR musste feststellen, dass die Terrasse seines Hauses mitsamt der Böschungsmauer über einen Meter abgerutscht war. (4. Mai 2015)
Ein Hausbesitzer in Plasselb FR musste feststellen, dass die Terrasse seines Hauses mitsamt der Böschungsmauer über einen Meter abgerutscht war. (4. Mai 2015)
Kantonspolizei Freiburg
Fast schon idyllisch: Auch der Bielersee steigt über die Ufer.
Fast schon idyllisch: Auch der Bielersee steigt über die Ufer.
Reto Wissmann
1 / 19

Vollgelaufene Keller, überflutete Strassen und Erdrutsche: In der Region Bern sind viele Gewässer über die Ufer getreten. Herr Perret, fällt noch mehr Regen?

Heute bis morgen Mittag gibt es eine Pause, es bleibt weitgehend trocken. Dann erwarten wir eine Kaltfront mit Gewittern und Niederschlag. Gerade in den westlichen Voralpen und im Berner Oberland dürfte am meisten Regen fallen, wir erwarten 20 bis 50 Liter pro Quadratmeter bis am Mittwochmorgen. Zum Niederschlag kommt noch Schmelzwasser dazu, da in den Bergen immer noch viel Schnee liegt. Die Böden sind gesättigt, weitere Erdrutsche sind möglich. Der Mittwoch wird also ein kritischer Tag.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.