Zum Hauptinhalt springen

Neun Wasserhosen toben über See

Kalter Wind und warmes Wasser sorgten für ein seltenes Phänomen: Zwei Stürme über dem grossen See im Norden der USA formten gesamthaft neun Wasserhosen. Ein Kapitän fing die spektakulären Bilder ein.

Ein Schiffskapitän konnte sieben der neun Wasserhosen beobachten und filmen: Die Aufnahmen machte er von seinem Frachtschiff aus.

Eric Treece ist Kapitän auf dem Lake Michigan am nördlichen Rand der USA. Er steuerte am Samstagmorgen den Eisenerzfrachter Wilfred Sykes in der Mitte des Sees Richtung Norden, als er die erste Wasserhose sah. Seine Freude darüber musste gross gewesen sein, schliesslich ist der Kapitän in seiner Freizeit ein eifriger Sturm-Jäger, wie das Newsportal Mlive.com berichtet.

Wie der amerikanische Wetterdienst mitteilte, wurden insgesamt neun Wasserhosen gesichtet. Die Bedingungen waren ideal für die Entstehung von Wasserhosen: Kalter Wind vom Landesinnern traf auf warmes Wasser im See. Wasserhosen entstehen sehr selten. Kürzlich wurde aber eine auf dem Zürichsee beobachtet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch