Zum Hauptinhalt springen

Neunter Verdächtiger im Zusammenhang mit Paris-Anschlägen gefasst

In Belgien ist erneut ein Verdächtiger im Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris festgenommen worden. Er soll mit der Cousine des mutmasslichen Drahtziehers telefoniert haben.

Terroralarm in Belgien: Sicherheitskräfte patrouillieren durch Brüssels Strassen.(24. November 2015)
Terroralarm in Belgien: Sicherheitskräfte patrouillieren durch Brüssels Strassen.(24. November 2015)

Die belgische Polizei hat erneut einen Verdächtigen festgenommen und formell beschuldigt, mit den Terror-Anschlägen in Paris in Verbindung zu stehen. Es handelt sich bereits um die neunte Festnahme in diesem Zusammenhang.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft vom Donnerstag hatte der Mann nach den Anschlägen telefonischen Kontakt mit der Cousine des mutmasslichen Drahtziehers der Anschläge, Abdelhamid Abaaoud.

Mehrfach miteinander telefoniert

Der Verdächtige und Hasna Aitboulahcen hätten nach den Anschlägen und vor dem Zugriff im Pariser Vorort Saint-Denis mehrfach miteinander telefoniert, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Bei dem Polizeieinsatz in Saint-Denis waren sowohl Abaaoud als auch seine Cousine getötet worden.

Bei den islamistischen Anschlägen waren am 13. November in der französischen Hauptstadt 130 Menschen getötet und mehr als 350 weitere verletzt worden.

AFP/pat

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch