Erdogan verwendet Anschlagsvideo im Wahlkampf

Neuseeland kritisiert den türkischen Präsidenten, der die Aufnahmen des Attentäters von Christchurch bei Kundgebungen zeigt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

(red/afp/sda)

Erstellt: 18.03.2019, 23:38 Uhr

Artikel zum Thema

16 Minuten und 56 Sekunden Grausamkeit

Der Terror als globales Kurzfilm-Massaker, live, per Minikamera: über einen Täter, der gesehen werden will – und eine Welt, die zusieht. Mehr...

«Das ist nicht Neuseeland»

Reportage Am Tag nach dem Attentat gedenken die Menschen in Christchurch der Opfer. Und sie machen deutlich, wofür sie stehen wollen. Mehr...

Was das «Manifest» über den Täter verrät

Rassisten tauschen sich weltweit aus. Der Todesschütze von Christchurch sieht sich offenbar als Teil dieser Bewegung. Mehr...

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Blogs

Margaret Thatcher und der Neoliberalismus

Michèle & Friends Die grosse Freiheit

Die Welt in Bildern

Das grösste Kunstwerk der Welt aus Strohhalmen: Zwei Frauen aus Vietnam posieren für ein Foto vor der Kunstinstallation «Abschied des Plastik-Meeres» des kanadischen Künstlers Benjamin Von Wong, die aus 168'000 Plastik-Strohhalmen besteht. (17. März 2019)
(Bild: Thanh NGUYEN) Mehr...