Er verglich das Royal Baby mit einem Affen – und wurde gefeuert

Der englische Radiomann Danny Baker löste mit einem Tweet einen Sturm der Entrüstung aus. Lange gab er sich trotzig. Nun entliess ihn die BBC zum zweiten Mal.

Danny Baker bezeichnet seine Entlassung als einen «Meisterkurs in falschen Gravitas». Foto: Keystone

Danny Baker bezeichnet seine Entlassung als einen «Meisterkurs in falschen Gravitas». Foto: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Twitter und Facebook pulverisieren Karrieren innert Sekunden. Ein geschmackloser Witz, ein homophober Spruch, ein Angriff unter der Gürtellinie – und Wellen der Empörung brechen los. Es mag eine Freiheit des Stammtischs geben, an dem dahergeschwatzter Unfug ohne Folgen bleibt. In den sozialen Medien aber schreibt man an alle und für immer. Und denkt deshalb besser nach davor.

«Vielleicht war ich einfach fällig», mutmasst der englische Radiomoderator Danny Baker. Der 61-Jährige hat seinen Posten bei der BBC verloren, weil er auf Twitter ein Foto verbreitete, das ein Hände haltendes Paar und einen kostümierten kleinen Schimpansen auf einer Treppe zeigt. «Das Königliche Baby verlässt das Spital», schrieb Baker dazu. Diese Woche hatten Prinz Harry und seine Gattin Meghan der Öffentlichkeit erstmals Sohn Archie präsentiert.

Baker löschte den Tweet, doch es war zu spät. Dem Radiomann wird Rassismus vorgeworfen: Meghan Markle ist afroamerikanischer Abstammung. Baker wurde gefeuert. Sein Tweet laufe «den Werten» des Senders zuwider, teilte die BBC mit. Baker entschuldigte sich – erst bei Baby Archie, dann bei allen für «das dumme, unüberlegte Juxfoto». Er habe eine Art Vergleich zwischen ausgestellten Royals und Zirkustieren ziehen wollen. Als er gemerkt habe, dass das Bild als Kommentar zur Hautfarbe der Mutter verstanden wurde, habe er es gelöscht. «Daran habe ich nie gedacht, weil, ich bin ja nicht krank.»

Dass schwarze Fussballer in mit Affenlauten beleidigt werden, kann Danny Baker nicht entgangen sein.

Nur ein Jux. Lange gab sich Baker trotzig. Dass die BBC ihn mit so pompösen Worten («Werte, blabla») entlassen habe, sei doch «ein Meisterkurs in falscher Gravitas». Man habe ihn «unter den Bus geworfen», sagte er, zum Sündenbock gemacht. Ende Woche aber änderte er seinen Ton. Er habe einen «krassen Fehler» begangen, teilte er mit. «Im Kontext war das gezeigte Foto beschämend rassistisch. Das habe ich nie gewollt.»

Kritiker glauben ihm das nicht. Dass schwarze Fussballer in englischen Stadien mit Affenlauten beleidigt werden, kann einem Medienschaffenden wie Danny Baker nicht entgangen sein. Und Meghan Markles afroamerikanisches Erbe war in den letzten Monaten nicht gerade wenig diskutiert worden. Mit Archie soll ja erstmals ein teilschwarzer Spross der Königsfamilie zur Welt gekommen sein. Die rassistischen Sprüche waren im Raum. Baker hätte wissen müssen, was er auslöste.

Bei «Holt mich hier raus»-Fernsehshow teilgenommen

Volksnähe ist Bakers Kapital. Er spricht wie die Strasse, stammt aus dem Londoner Arbeitermilieu, wählt die Labour-Partei. Seit bald 30 Jahren moderiert er. Beliebt ist sein samstägliches Sandwichspiel, bei dem Zuhörer anrufen und raten, ob eine Berühmtheit eher roten Ketchup oder braune Steaksauce zum Würstchensandwich nimmt – oder beides. Baker hat kein Problem mit handfesten Spässen, war vor ein paar Jahren auch bei einer «Holt mich hier raus»-Fernsehshow dabei.

Zu weit gehen gehört auch dazu. 1997 war Baker schon einmal bei der BBC entlassen worden, weil er Fussballfans aufgefordert hatte, einem Schiedsrichter «das Leben zur Hölle» zu machen. Nun muss er wieder gehen. Zum Abschied verrät er, wie er sein Würstchensandwich mag: «Rote Sauce. Immer.» Er schreibt es auf Twitter.

Erstellt: 11.05.2019, 07:16 Uhr

Artikel zum Thema

BBC-Moderator vergleicht Royal Baby mit Affen – entlassen

Ein Radiomoderator des britischen Senders ist mit Rassismus-Vorwürfen konfrontiert. Mehr...

Prinz Harry und Meghan überraschen mit Namenswahl

Zwei Tage nach der Geburt haben Prinz Harry und seine Frau Meghan den Namen ihres Sohnes verraten: Archie Harrison Mountbatten-Windsor. Mehr...

Alle Royal-Babys seit 1926 im Überblick

Video Der royale Nachwuchs von Meghan Markle und Prinz Harry ist da. Es ist nur das letzte einer langen Reihe von royalen Babys. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

In allen Farben: Die Saint Mary's Kathedrale in Sydney erstrahlt in ihrem Weihnachtskleid. (9. Dezember 2019)
(Bild: Steven Saphore) Mehr...