Zum Hauptinhalt springen

Nur kleine Wellen nach starkem Erdbeben

Mehr als hundert Menschen sind nach einer Tsunamiwarnung auf japanischen Inseln in Sicherheit gebracht worden. Es wurde vor Wellen von bis zu zwei Metern Höhe gewarnt.

Laut Geophysischem Institut der USA hatte sich zuvor ein Beben nahe der Insel Chichijima, rund tausend Kilometer südlich der Hauptstadt Tokio ereignet. «Die Warnung wurde heruntergestuft, dennoch sollten die Dorfbewohner weiter evakuiert bleiben», sagte ein Beamter der Insel Chichijima.

Etwa 120 Bewohner der Insel Chichijima sowie 50 Menschen auf der Insel Hahashima wurden in höher gelegene Gegenden gebracht. Verletzte oder Sachschäden gab es bislang nicht.

Laut Wetterbehörde gilt die Tsunami-Warnung für die Küsten im Süden und Südwesten des Landes. Es sei mit einer Welle von einem halben Meter zu rechnen. Weniger als eine Stunde nach dem Beben hatte eine erste Welle von 30 Zentimetern Höhe dem Fernsehsender NHK zufolge bereits Chichijima getroffen.

dapd/ sda/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch