Zum Hauptinhalt springen

Ospel kauft Wohnung für 14 Millionen

Marcel Ospel geht auf Einkaufstour: Der ehemalige UBS-Präsident will sich in Wollerau eine Luxuswohnung kaufen.

Während die Schweiz die Fehler der UBS zahlen muss und die Öffentlichkeit fordert, dass die Verantwortlichen der Misere wenigstens ihre Boni zurückzahlen, geht der frühere UBS-Präsident Marcel Ospel mit den Boni einkaufen: Für 14 Millionen Franken will er sich in Wollerau eine Luxuswohnung zulegen. Das hat Radio Zürisee aus dem Umfeld der Familie Ospel erfahren.

Keine Spur von Feingefühl beim 58-jährigen Banker – und auch nicht bei seiner 33-jährigen Frau Adriana. Im Gegenteil: Dass Marcel Ospel die UBS an den Rand des Zusammenbruchs manövriert habe, treffe nicht zu, diktierte sie dem «Blick».

Dabei hatte das Blatt nur wissen wollen, ob sie tatsächlich im fünften Monat schwanger ist, wie «Cash» berichtet hatte. Adriana war es aber wichtiger, von der Verbesserung ihrer beider Golfhandicaps zu berichten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch