Zum Hauptinhalt springen

Papageien plumpsen aus den Bäumen

Hunderte Papageien, die wie betrunken aus Bäumen und vom Himmel fallen, geben den Bewohnern der australischen Stadt Palmerston Rätsel auf.

Die bunten Lori-Papageien wirken wie Betrunkene orientierungslos und verlieren das Bewusstsein, wie Tierärzte berichten. «Sie scheinen wirklich wie betrunken», sagte die Tierärztin Lisa Hansen im Tierspital Ark Animal Hospital in Palmerston am Mittwoch, «sie fallen aus Bäumen, sie haben keine Koordination, sie springen hoch und treffen die Stange nicht, auf der sie landen wollen.»

Auf der Suche nach der Ursache tappen die Experten an dem Tierspital noch im Dunkeln. Es könne sich beispielsweise um eine Pflanze handeln, die die Vögel verzehren, erklärte Hansen. Aber auch ein unbekanntes Virus könne die Ursache sein.

Das Tierspital habe bis zu 30 Papageien auf einmal zu versorgen und bitte die Bevölkerung um Spenden. Den Vögeln werde süsser Haferbrei und frisches Obst gegeben – die Vogelversion eines Katerfrühstücks. Betrunkene Loris habe es schon früher gegeben, aber nicht in dieser Menge, fügt die Veterinärin hinzu. Ohne vernünftige Pflege könnten die Tiere verenden, warnte sie.

SDA/raa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch