Passagier filmt Notlandung in Sibirien

Ein russisches Flugzeug verfehlte die Landebahn und krachte in ein Gebäude. Dabei kamen zwei Menschen ums Leben.

Eine Maschine des Typs Antonov An-24 musste an einem Flughafen in Sibirien notlanden. Dabei kamen zwei Personen ums Leben. Video: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei der Bruchlandung eines Passagierflugzeuges in Russland sind in der Nähe des Baikalsees zwei Menschen getötet und Dutzende verletzt worden. 45 Menschen an Bord konnten sich retten, wie die Fluggesellschaft Angara in Sibirien am Donnerstag mitteilte.

Den Angaben zufolge starben der Pilot und ein weiteres Mitglied der Besatzung. Mehr als 20 Menschen sollen medizinische Hilfe benötigt haben. Die Antonow AN-24 war demnach am Morgen auf dem Flughafen Nischneangarsk in der russischen Teilrepublik Burjatien bei einer Notlandung hart aufgeprallt, in ein Gebäude gekracht und in Brand geraten. Auf Bildern waren brennende Trümmerteile sowie schwere Schäden an dem barackenähnlichen Gebäude zu sehen.

Ermittler leiteten ein Verfahren wegen Verstosses gegen die Sicherheitsvorschriften ein. Es gab Hinweise darauf, dass ein Triebwerk des Flugzeugs in der Luft ausgefallen war. Die Ursache des Unglücks war allerdings zunächst unklar. Die Piloten waren nach Angaben der Fluglinie sehr erfahren.

Die Maschine gehörte der Fluggesellschaft Angara, die ihren Sitz in Irkutsk hat. Der Flug sollte von der burjatischen Hauptstadt Ulan-Ude über Nischneangarsk nach Irkutsk gehen. Die Region ist im Sommer ein beliebtes Urlaubsgebiet. In Russland kommt es immer wieder zu schweren Unglücken im Luftverkehr. Bei einer Bruchlandung eines Superjets SSJ-100 auf dem Moskauer Flughafen Scheremetjewo starben Anfang Mai mehr als 40 Menschen in dem brennenden Wrack. (sda)

Erstellt: 28.06.2019, 09:52 Uhr

Artikel zum Thema

Pilot landet Flugzeug ohne Vorderrad

Video Glimpflich abgelaufene Notlandung in Burma. Die Passagiere und Besatzung blieben unverletzt. Mehr...

Tank platzte bei Notlandung – 41 Tote nach Flugzeugbrand

Feuer auf der Landebahn des grössten Moskauer Flughafens: Weniger als die Hälfte der Passagiere hat das Inferno überlebt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Bergungsarbeiten nach Taifun-Katastrophe: Der heftige Wirbelsturm «Hagibis» hinterliess über weite Teile Japans eine Spur der Verwüstung. Die Zahl der Todesopfer ist gemäss eines japanischen Fernsehsenders auf 66 gestiegen. (15. Oktober 2019)
(Bild: Jae C. Hong/AP) Mehr...