Scheibe eingeschlagen – Philipp Müller in Barcelona bestohlen

Nach der Frühlingssession gönnt sich der FDP-Ständerat und Ex-Rennfahrer einen Trip ans Formel-1-Testrennen. Zurück kam er ohne Gepäck.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am letzten Testtag der Formel-1 in Barcelona ist es passiert: Philipp Müllers Reisegepäck wurde gestohlen. Diebe hätten das Mietauto der Reisegruppe aufgebrochen, schreibt der «SonntagsBlick». Die Täter hätten die Scheiben des Fahrzeugs eingeschlagen und alle Koffer und Taschen mitgenommen.

Der FDP-Ständerat besuchte das Testrennen direkt im Anschluss an die Frühlingssession im Bundeshaus. Sensible Dokumente habe er jedoch nicht dabei gehabt. «Den Computer, Akten und Dokumente habe ich Gott sei Dank in Bern gelassen», sagt Müller der Zeitung. «Und verletzt wurde auch niemand.» Ein ungutes Gefühl bleibe nach einem solchen Vorfall aber zurück.

Müller war selber Rennfahrer

Der Mietwagen war auf einem unbewachten Parkplatz abgestellt. Müller sagt, dass Kriminalität in Barcelona offensichtlich ein grosses Problem sei. Der FDP-Ständerat war früher selber Motorsportler. Er war aktiv in der Formel 3 und nahm an Tourenwagen-Meisterschaft teil. Trotz des Ärgernisses liess sich der Politiker die Grand-Prix-Stimmung nicht verderben. «Der Tag im Fahrerlager war grossartig und unvergesslich».

Der ehemalige FDP-Parteipräsident glaubt an Mercedes. «Ich bin mir sicher, dass das Weltmeisterteam die Karten noch nicht auf den Tisch gelegt hat.» Er habe den Finnen deshalb gefragt, ob er auf der Geraden den Fuss vom Gaspedal nehme, um mit nicht allzu guten Testzeiten die Gegner zu verwirren. «Für mich bleibt Mercedes auch 2017 der grosse Favorit», sagt Müller. (oli)

Erstellt: 12.03.2017, 10:15 Uhr

Artikel zum Thema

Philipp Müller nach Autounfall verurteilt

Die Dash-Cam im Wagen des Ex-FDP-Chefs lieferte Informationen zum Unfall. Fahrlässige und schwere Körperverletzung lautet jetzt das Urteil. Mehr...

Morddrohungen gegen Philipp Müller

Sein Konzept für die Umsetzung der MEI löst bei den Gegnern Hass aus, den sie auf Facebook kundtun. Mehr...

«Niederlage light» für Philipp Müller

Das Inländervorrang-Konzept von FDP-Ständerat Philipp Müller ist in seiner Partei umstritten. Vorerst will man es zwar unterstützen. Doch die Korrektur ist bereits angekündigt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...