Zum Hauptinhalt springen

Polizei in Schaffhausen legt türkischen Sattelschlepper still

Ungenügend gesicherte und erst noch illegale Feuerwerkskörper, abgenutzte Bremsen: Die Mängelliste ist derart lang, dass sie kaum vollständig protokolliert werden kann.

Die Schaffhauser Polizei hat einen türkischen Sattelzug wegen diverser Mängel aus dem Verkehr gezogen. Der Motor wies einen massiven Ölverlust auf.
Die Schaffhauser Polizei hat einen türkischen Sattelzug wegen diverser Mängel aus dem Verkehr gezogen. Der Motor wies einen massiven Ölverlust auf.
Schaffhauser Polizei
Der rechte Seitenspiegel war lose und nur mit einer Schnur befestigt.
Der rechte Seitenspiegel war lose und nur mit einer Schnur befestigt.
Schaffhauser Polizei
Zudem führte der Laster 240 Kilogramm nicht deklarierte und damit illegale Feuerwerkskörper mit sich.
Zudem führte der Laster 240 Kilogramm nicht deklarierte und damit illegale Feuerwerkskörper mit sich.
Schaffhauser Polizei
1 / 5

Die Schaffhauser Polizei hat am Montag einen türkischen Sattelzug kontrolliert - und gleich aus dem Verkehr gezogen.

Am Sattelschlepper war unter anderem die rechtsseitige Bremsscheibe der Lenkachse gerissen, und an der Hinterachse waren die Bremsen so abgenutzt, dass «Eisen auf Eisen» rieb, wie die Fachleute im Schwerverkehrskontrollzentrum in der Stadt Schaffhausen feststellten. Zudem wies der Motor einen massiven Ölverlust auf, der rechte Seitenspiegel war lose und nur mit einer Schnur befestigt.

Nicht nur das Gefährt, auch die Ladung gab zu mehreren Beanstandungen Anlass. So war sie im Auflieger nicht gesichert und entsprechend auch bereits verschoben. Dadurch drückte sie gegen die Steckbretter und die Plane, sodass «eine beachtliche Ausbeulung der Plane und somit eine Überbreite entstand», wie die Schaffhauser Polizei am Dienstag mitteilte.

Bei der Kontrolle der Ladung zeigte sich zudem, dass im Laster 240 Kilogramm Feuerwerkskörper mitgeführt wurden. Es handelte sich um nicht deklariertes und damit um illegales Feuerwerk.

Der 41-jährige türkische Lastwagenchauffeur musste eine Sicherheitsleistung von mehreren tausend Franken hinterlegen. Der Sattelzug wurde stillgelegt, der Chauffeur zuhanden der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

SDA/nag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch