Zum Hauptinhalt springen

Polizei rückt aus wegen Brief an Geri Müller

Aus einem Brief, der an Geri Müller adressiert war, rieselte Pulver. Die Polizei sperrte den betroffenen Raum und bot verschiedene Spezialisten auf.

Erhielt verdächtige Post: Geri Müller vor dem Stadthaus in Baden. (8. September 2014)
Erhielt verdächtige Post: Geri Müller vor dem Stadthaus in Baden. (8. September 2014)
Keystone

Eine Angestellte des Stadthauses Baden, welche die Post sortierte, bemerkte heute das verdächtige Couvert – weil eine «unbekannte, pulverartige Substanz» aus dem Couvert rieselte. Die Stadtpolizei Baden alarmierte daraufhin die Kantonspolizei Aargau, wie diese in einer Medienmitteilung schreibt.

Die Polizisten hätten erste Sicherheitsmassnahmen getroffen: Der betroffene Raum im Stadthaus wurde abgesperrt, die Abteilung für Umwelt des Kantons Aargau wurde aufgeboten, ebenso wie die B-Feuerwehr Ems Dottikon und eine Fachperson des Amtes für Verbraucherschutz.

Die Angestellte blieb unverletzt, die Polizei hat Ermittlungen zum Absender aufgenommen und eine Laboruntersuchung der Substanz in Auftrag gegeben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch