Zum Hauptinhalt springen

Gotthard-Tunnel nach Autopanne blockiert

Der Strassentunnel durch den Gotthard war während einer halben Stunde nicht befahrbar. Es bildete sich ein Stau von zwei Kilometern Länge.

rub
Die Hauptachse des Nord-Süd-Strassenverkehrs ist zu: Einfahrt in den Gotthard-Tunnel in Göschenen. (4. September 2015)
Die Hauptachse des Nord-Süd-Strassenverkehrs ist zu: Einfahrt in den Gotthard-Tunnel in Göschenen. (4. September 2015)
Urs Flüeler, Keystone

Der Gotthard-Tunnel war heute morgen kurzzeitig ausser Betrieb. Der Grund war ein Pannenauto, wie Oliver Schürch, der Chef der Bereitschafts- und Verkehrspolizei des Kantons Uri zu Redaktion Tamedia sagt. Bei dem Fahrzeug sei die Wasserleitung defekt gewesen. Es musste abgeschleppt werden.

Während der Tunnelsperrung, die rund 30 Minuten gedauert hat, bildete sich ein Stau von zwei Kilometern länge. Das Verkehrsaufkommen war nach Angaben von Schürch heute Morgen nicht sehr hoch, der Stau löste sich bald wieder auf.

Zuvor hatte der TCS eine technische Störung gemeldet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch