Polizeieinsatz beim SRF-Radiostudio in Bern

Beim SRF-Gebäude im Berner Monbijouquartier ist es am Montagmorgen zu einem Polizeieinsatz gekommen. Ein verwirrter Mann wurde abtransportiert.

Beim SRF-Radiostudio an der Schwarztorstrasse kam es am Montagmorgen zu einem Grosseinsatz.

Beim SRF-Radiostudio an der Schwarztorstrasse kam es am Montagmorgen zu einem Grosseinsatz. Bild: 20 Minuten

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Postbüro des SRF-Gebäudes im Berner Monbijouquartier hat sich am Montagvormittag ein Mann verschanzt. Er drohte, sich etwas anzutun. Die Polizei habe den verwirrten Mann aus dem Postbüro geholt und ihn im Krankenauto abtransportiert, geht aus einer internen Textnachricht von Schweizer Radio und Fernsehen SRF hervor, die der Nachrichtenagentur Keystone-SDA vorliegt.

Die Polizei wurde gegen 7.30 Uhr alarmiert, dass im Eingangsbereich des SRF-Gebäudes an der Schwarztorstrasse ein Mann sei, der drohe, sich etwas anzutun.

Beim Eintreffen der Polizei befand sich der Mann in einem separaten Raum, wie Polizeisprecher Christoph Gnägi der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Die Polizei konnte mit dem Mann Kontakt aufnehmen, doch weigerte sich dieser, den Raum zu verlassen. Gegen 9.45 Uhr konnte die Polizei den Mann überwältigen und anhalten, wie Gnägi ausführte. Der Mann sei unverletzt gewesen und zu weiteren Abklärungen in ein Spital gebracht worden.

Bild: Ursula Zybach

Hinweise auf eine Gefahr für Dritte hat die Polizei nach ersten Angaben keine. Sie untersucht den Fall. Nähere Angaben zum Mann und zu einem möglichen Motiv machte die Polizei nicht.

Anwohner hatten zuvor berichtet, dass das Gebäude abgeriegelt worden sei und Polizeikräfte vor Ort seien. Auch eine Ambulanz stehe bereit.

Eine SRF-Mitarbeiterin hat gegenüber dem «Blick» erklärt, dass der Betrieb nicht gestört worden sei und die Mitarbeiter vor Ort froh seien, dass nichts weiter passiert ist.

Zeitweise sind die Buslinien 10 und 17 aufgrund des Einsatzes umgeleitet worden. Mittlerweile fahren die Busse aber wieder nach Fahrplan. (sis/sda)

Erstellt: 12.08.2019, 10:02 Uhr

Blogs

Sweet Home Einmal flachlegen, bitte

Mamablog «Spiel mir das Lied vom Trotz»

Die Welt in Bildern

Fast wie auf der Titanic: Ein Liebespaar betrachtet die untergehende Sonne im untergehenden Venedig (17. November 2019).
(Bild: Luca Bruno) Mehr...