Zum Hauptinhalt springen

Polizeigewalt gegen Krankenschwester

Eine Krankenschwester im US-Bundesstaat Utah weigerte sich, einem bewusstlosen Patienten Blut abzunehmen. Polizisten nahmen sie gewaltsam fest.

Wehrte sich für Patientenrechte: Krankenschwester Alex Wubbels. Video: Tamedia/Storyful

Wie auf einem Video von Körperkameras der Beamten zu sehen ist, wurde die Krankenschwester Alex Wubbels grob aus dem Spital in Salt Lake City abgeführt. Dabei schrie sie um Hilfe. Anschliessend wurde sie nach Klinikangaben 20 Minuten lang in einem Polizeiauto festgehalten.

«Jeder war sehr geschockt, es war sehr erschütternd für unsere Mitarbeiter», sagte die Sprecherin der Universitätsklinik in Salt Lake City, Suzanne Winchester. Sie betonte, Blutproben dürften der Polizei nur übergeben werden, wenn der Patient sein Einverständnis gegeben habe, dieser festgenommen worden sei oder es eine richterliche Anordnung gebe. Nichts davon sei der Fall gewesen, die Krankenschwester habe sich korrekt verhalten.

Beamte wurden beurlaubt

Der Vorfall ereignete sich bereits Ende Juli, wurde aber erst jetzt bei einer Pressekonferenz der Krankenschwester bekannt. Mindestens zwei Beamte, darunter der an dem Vorfall beteiligte Polizist, wurden beurlaubt. Es wurden Ermittlungen eingeleitet.

SDA/ver

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch