Zum Hauptinhalt springen

Polizist erschossen – genau wie sein Vater 26 Jahre zuvor

In Kalifornien hat ein Bewaffneter auf einer mehrstündigen Flucht zwei Beamte erschossen. Bereits der Vater des einen Polizisten war im Dienst ums Leben gekommen.

Sechs Stunden dauerte die Verfolgungsjagd: Polizisten während des Einsatzes in Sacramento. (24. Oktober 2014)
Sechs Stunden dauerte die Verfolgungsjagd: Polizisten während des Einsatzes in Sacramento. (24. Oktober 2014)
AP Photo/The Sacramento Bee, Randall Benton

Ein 34-jähriger Mann hat in Nordkalifornien zwei Polizisten erschossen und zwei weitere Menschen verletzt. Er wurde zusammen mit einer Begleiterin erst nach einer sechsstündigen dramatischen Verfolgungsjagd festgenommen.

Dies berichteten die Zeitungen «Los Angeles Times» und «Sacramento Bee». Demnach starb einer der Polizisten auf den Tag genau 26 Jahre, nachdem sein Vater – ebenfalls ein Polizeibeamter – im Dienst ums Leben gekommen war.

Autofahrer in den Kopf geschossen

Die blutige Verbrechensserie begann den Berichten zufolge am Freitagmorgen auf einem Motel-Parkplatz in Sacramento. Ein Streifenpolizist sah dort ein Fahrzeug, das ihm verdächtig vorkam. Als er sich näherte, wurde er aus dem Auto heraus beschossen und tödlich getroffen.

Auf der anschliessenden Flucht verletzte der Fahrer bei einem versuchten Autoraub einen weiteren Mann durch einen Kopfschuss und stahl dann einen anderen Wagen. Verfolgt von Dutzenden Polizisten erschoss er in einem benachbarten Bezirk einen zweiten Beamten und verletzte einen dritten, bevor er sich in einem Haus verbarrikadierte. Der Schütze ergab sich schliesslich einem Polizei-Sonderkommando, das Tränengas einsetzte.

SDA/mw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch