Zum Hauptinhalt springen

Polizisten funken Goebbels-Zitat

Vor dem G7-Treffen haben sich zwei deutsche Beamte bei einem Funkspruch an Nazi-Propaganda-Minister Goebbels erinnert. Ihre Vorgesetzten sind entsetzt.

Peinlicher Funkspruch: Zwei nicht näher definierte Beamte haben sich im Ton vergriffen. (Juni 2015)
Peinlicher Funkspruch: Zwei nicht näher definierte Beamte haben sich im Ton vergriffen. (Juni 2015)
Angelika Warmuth, Keystone

Die beiden Beamten waren mit der ersten Bereitschaftspolizeiabteilung aus Bonn/Ramersdorf zum Gipfel der Regierungschefs im bayerischen Elmau angereist, um das Gelände zu sichern. Über zwei private Funkgeräte spielten sie fünf Tage vor Beginn des G7-Spektakels das berüchtigte Zitat aus der Sportpalastrede des NS-Reichspropagandaministers Joseph Goebbels von 1943 ab: «Wollt Ihr den totalen Krieg?», wie Spiegel Online berichtet. Dumm für die beiden Polizisten, dass der Vorgang auffiel, da vor und während des Gipfels der Funkverkehr um Elmau überwacht wurde.

Ein hochrangiger Sicherheitsbeamter nannte den Vorgang «skandalös», auch weil zu befürchten sei, dass «die Sicherheitskräfte von US-Präsident Barack Obama und anderer Regierungschefs das verfolgten». Die Staatsanwaltschaft München II überprüfte den Vorfall, sah aber kein strafbares Handeln. Das Polizeipräsidium Bonn sieht das anders und hat nun ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Ein Sprecher der Behörde sagte, man sei «entsetzt» über die beiden Beamten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch