Zum Hauptinhalt springen

Profi-Fotografin verlangt dafür 250 Dollar

Eine Familie in den USA hat eine professionelle Fotografin engagiert, um schöne Portraits zu erhalten. Das Ergebnis ist allerdings grauenhaft.

Ein schrecklich nette Familie: Die angebliche Profi-Fotografin versuchte die Bilder zu bearbeiten.
Ein schrecklich nette Familie: Die angebliche Profi-Fotografin versuchte die Bilder zu bearbeiten.
Facebook
Nach getaner Arbeit wirken die Gesichter maskenhaft.
Nach getaner Arbeit wirken die Gesichter maskenhaft.
Facebook
Zaring betont: «Das ist kein Witz, so etwas kann sich niemand ausdenken.»
Zaring betont: «Das ist kein Witz, so etwas kann sich niemand ausdenken.»
Facebook
1 / 6

«Ok. Das ist kein Witz», schreibt Pam Dave Zaring auf Facebook und postet dazu Fotos ihrer Famile. Zu sehen sind maskenhaften Gesichter auf denen keine Spur Menschlichkeit mehr zu erkennen ist. Die Bilder hat eine professionelle Fotografin gemacht und bis zur Unkenntlichkeit bearbeitet. Dafür verlangte sie laut Zaring 250 Dollar.

«Sie sagte, es hätte auf den Fotos zu viele Schatten gehabt – an diesem klaren, sonnigen Tag – und dass ihr Professor ihr nie beigebracht hätte, wie man Fotos retuschiert», schreibt Zaring weiter. «Ich habe seit Jahren nicht mehr so heftig gelacht. So etwas kann man sich nicht ausdenken. Noch einmal, dies ist kein Witz! Das ist das endgültige Produkt.» Immerhin wurden die Hunde nicht bearbeitet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch