Zum Hauptinhalt springen

«Prumm und Pamm»: Shaqiri-Euphorie auf Schwedisch

Den gestrigen Schweizer Sieg leitete Xherdan Shaqiri mit einem Traumtor ein. Das löste im schwedischen Radio überschwängliche Reaktionen aus.

Der erste der gestrigen drei Shaqiri-Treffer war zugleich der schönste. Elegant zirkelte der kleine Mann das runde Leder ins Lattenkreuz und strafte damit all seine Kritiker Lügen, die ihn nach der Frankreich-Misere schon abgeschrieben hatten.

Die Begeisterung über das Kunststück ist gross. Und sie geht über die Landes- und Sprachgrenzen hinweg. Das beweist unter anderem der Livekommentar des schwedischen Radiomoderators Christian Olsson. Kaum war der Ball ins Netz geflattert, legte er los: «Prämm» und «Pamm» – der Sportjournalist äusserte seine Begeisterung in lautmalerischer Sprache, die ihren Reiz dank dem exotischen Schwedisch umso mehr zu entfalten weiss.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch