Zum Hauptinhalt springen

Putin zieht Kerry mit seiner Aktentasche auf

Bei einem Treffen in Moskau hat sich der russische Präsident einen Scherz mit dem US-Aussenminister erlaubt. Aber der lässt sich nicht so schnell aus der Fassung bringen.

mch

Der russische Staatschef Wladimir Putin hat beim Besuch von US-Aussenminister John Kerry ein ungewöhnliches Interesse für dessen Aktentasche gezeigt. «Als ich Sie aus dem Flugzeug steigen sah, wurde ich etwas nachdenklich», hob Putin am Donnerstag an. Einerseits habe es etwas «Demokratisches», wenn ein Aussenminister seine Aktentasche selbst trage, andererseits floriere doch in den USA die Wirtschaft – und es müsse «irgendetwas schieflaufen, wenn niemand dem Aussenminister seine Tasche trägt».

Erst dann kam Putin zum Punkt. Es müsse sich «etwas Wertvolles» in der Aktentasche verbergen. «Bestimmt haben Sie Geld mitgebracht, um bei zentralen Themen besser mit uns feilschen zu können», sagte der russische Staatschef vor Zuhörern im Kreml, die ins Lachen kamen. Kerry blieb vor laufenden Kameras ganz gelassen. «Wenn wir unbeobachtet sind, zeige ich Ihnen, was in meiner Tasche ist», sagte er mit einem Lächeln. «Sie werden überrascht sein, positiv überrascht.»

(AFP)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch