Zum Hauptinhalt springen

Rechtsextreme bewerfen Veganer mit Fleisch

In der georgischen Hauptstadt Tiflis ist ein veganes Café Opfer einer Attacke von Nationalisten geworden.

«Nur um uns zu provozieren und uns respektlos zu behandeln»: Das Café Kiwi in Tiflis.
«Nur um uns zu provozieren und uns respektlos zu behandeln»: Das Café Kiwi in Tiflis.
Facebook

Unbekannte haben in Tiflis ein veganes Café gestürmt. «Sie haben Fleisch, Würste und Fisch herausgeholt, damit herumgeworfen und davon gegessen - nur um uns zu provozieren und uns respektlos zu behandeln», schreibt das «Kiwi» auf seiner Facebook-Seite.

Schliesslich sollen die Eindringlinge die Gäste und Mitarbeiter des Cafés angegriffen haben. Auf der Strasse ist die Situation laut «Guardian» eskaliert. Ein Anwohner griff zum Messer. Mehrere Personen wurden verletzt.

Bei den Angreifern soll es sich um die ultranationalistische Gruppe «Georgian Power» handeln, berichtet die «Süddeutsche Zeitung» unter Berufung auf georgische Medien. Sie waren verschwunden, noch bevor die Polizei eintraf.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch