Zum Hauptinhalt springen

Reifen platzt bei Überholmanöver – Chaos auf A 1

Bei Rheineck SG sind gestern fünf Autos verunfallt. Ein 22-jähriger Lenker kollidierte mit der Leitplanke und blieb auf der Fahrbahn stehen.

Elf Personen waren involviert: Der Unfallort im St. Galler Rheintal.
Elf Personen waren involviert: Der Unfallort im St. Galler Rheintal.
Kapo SG
Niemand ist ernsthaft verletzt.
Niemand ist ernsthaft verletzt.
Kapo SG
Die Autobahn blieb stundenlang gesperrt.
Die Autobahn blieb stundenlang gesperrt.
Kapo SG
1 / 3

Ein Unfall mit fünf beteiligten Autos auf der Autobahn A 1 bei Rheineck SG hat gestern Abend mehrere Leichtverletzte gefordert. Ein Mann musste mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht werden. Fünf Personen suchten selbstständig einen Arzt auf, wie die St. Galler Kantonspolizei heute mitteilte.

Die Autobahn blieb wegen des grossen und komplizierten Spurenbildes in Richtung Sargans zwischen Rheineck und St. Margrethen für drei Stunden gesperrt. Gemäss Aussagen eines 22-jährigen Autolenkers war an dessen Fahrzeug bei einem Überholmanöver ein Reifen geplatzt. Dadurch habe er die Kontrolle verloren und sein Auto sei gegen zwei weitere Personenwagen geprallt, die auf der Normalspur gefahren seien.

Das Auto sei anschliessend mit der Leitplanke kollidiert und wieder auf die Autobahn zurückgeschleudert worden, wo es unbeleuchtet im Bereich der Mittellinie zum Stillstand kam.

Der Fahrer habe das Auto leicht verletzt verlassen und sich in Sicherheit bringen können. Zwei nachfolgende Autos seien aber auf das auf der Autobahn stehende Auto aufgefahren. Glücklicherweise sei von den elf involvierten Personen niemand ernsthaft verletzt worden, schreibt die Polizei. Der Sachschaden an Autos und Leitplanken wird auf mehrere zehntausend Franken beziffert.

SDA/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch