Zum Hauptinhalt springen

Rekord: Alle Achttausender in sieben Monaten

Ein 36-jähriger Nepalese hat die 14 höchsten Berge der Welt bestiegen – und den alten Geschwindigkeitsrekord pulverisiert.

In weniger als sieben Monaten hat er alle Achttausender der Welt bestiegen, so schnell wie noch niemand vor ihm. Bild: Keystone/EPA/Narendra Shrestha
In weniger als sieben Monaten hat er alle Achttausender der Welt bestiegen, so schnell wie noch niemand vor ihm. Bild: Keystone/EPA/Narendra Shrestha

Der Nepalese Nirmal Purja hat eigenen Angaben zufolge einen Rekord für die schnellste Besteigung aller 14 Achttausender aufgestellt. Insgesamt brauchte der 36-jährige ehemalige Elitesoldat sieben Monate für seine Mission, wie er am Dienstag auf Facebook erklärte.

Der bisherige Rekordhalter, der polnische Bergsteiger Jerzy Kukuczka, hatte seinen Rekord 1987 nach rund sieben Jahren und elf Monaten aufgestellt.

«Mission erfüllt», erklärte Purja auf seiner Facebook-Seite nach der Besteigung seines letzten Bergs, des 8027 Meter hohen Shishapangma in China. Er hatte im April mit seinem ehrgeizigen «Project Possible» begonnen und binnen eines Monats bereits sechs Achttausender bestiegen, darunter auch den Mount Everest.

Als er erstmals von seinen Plänen berichtet habe, hätten «alle» über ihn gelacht, sagte Purja damals der Nachrichtenagentur AFP. Dabei gehe es nur darum, an die eigenen Fähigkeiten zu glauben und auch dann die «positive Einstellung» nicht zu verlieren, wenn etwas mal schief gehe.

Mit seinem Rekord wolle er vor allem die jüngere Bergsteigergeneration im Nepal dazu anregen, ihm nachzueifern, sagte Purja. Denn viele Sherpas, die nepalesischen Bergführer bei internationalen Expeditionen, gehörten zu den besten Bergsteigern der Welt, bekämen aber nicht so viel Aufmerksamkeit wie ihre Auftraggeber.

Als erster Bergsteiger hatte Reinhold Messner 1986 die komplette Achttausender-Reihe geschafft.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch