Zum Hauptinhalt springen

Rind flüchtet in Zug vor dem Metzger

Um der drohenden Schlachtung zu entkommen, unternahm ein schottisches Hochlandrind im Kanton Zug eine spektakuläre Flucht.

Flucht ins Dickicht: Hochlandrind in Risch-Rotkreuz. (Bild: Zuger Polizei)
Flucht ins Dickicht: Hochlandrind in Risch-Rotkreuz. (Bild: Zuger Polizei)

Ein schottisches Hochlandrind hat heute Morgen in Risch-Rotkreuz ZG versucht, der drohenden Schlachtung zu entgehen. Es übersprang bei einer Metzgerei die Absperrung und rannte über ein Schulhausareal, wie die Zuger Polizei mitteilte.

Vom Schulhausplatz rannte das Tier auf die Strasse, ehe es im Dickicht Zuflucht suchte. Gemäss Polizei misslangen alle Versuche, das verängstigte Tier einzufangen.

Um die Sicherheit insbesondere der Schulkinder zu gewährleisten, wurde der Wildhüter aufgeboten. Dieser konnte zusammen mit einem Polizisten das Tier «waidgerecht erlegen», wie es in der Mitteilung heisst.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch