Zum Hauptinhalt springen

Samichlaus bringt Geschenke per Rüssel

In Thailand hat der Samichlaus nicht etwa ein Eseli, sondern einen Elefanten. Die Kinder haben ihre Freude daran im buddhistischen Land.

Auf Elefantenrücken: Diese Samichläuse verteilen ihre Geschenke per Rüssel. Video: Tameida/ABC

Der Weihnachtsmann hat in einem Dorf in Thailand bereits am Freitag Einzug gehalten – gleich vierfach und auf dem Rücken von Elefanten.

Rot-weiss gekleidete Elefantenhüter, die sogenannten Mahouts, ritten die ebenfalls weihnachtlich geschmückten Dickhäuter zur Bescherung in einer Schule in der alten Königsstadt Ayutthaya 80 Kilometer nördlich der Hauptstadt Bangkok. Die Übergabe der Geschenke erfolgte zur grossen Freude der Kinder per Rüssel.

In Thailand hat der Samichlaus keinen Esel, sondern einen Elefanten. Die Kinder im buddhistisch geprägten Land haben ihre Freude daran. (22. Dezember 2017)
In Thailand hat der Samichlaus keinen Esel, sondern einen Elefanten. Die Kinder im buddhistisch geprägten Land haben ihre Freude daran. (22. Dezember 2017)
Twitter (ABC News)
Und in Australien schneit es für die Dickhäuter Popcorn. Der sieben Monate alte Elephant Jai Dee im Zoo von Sydney lässt sich die «Flocken» schmecken.
Und in Australien schneit es für die Dickhäuter Popcorn. Der sieben Monate alte Elephant Jai Dee im Zoo von Sydney lässt sich die «Flocken» schmecken.
Rick Rycroft/AP, Keystone
1 / 4

Die Dickhäuter legten zudem eine Tanzeinlage ein, wie Ittipan Kharwmalai, der Leiter eines nahegelegenen Elefantenschutzzentrums, sagte. Geschenke in der örtlichen Schule zu verteilen, habe sich in den vergangenen zehn Jahren zu einer Tradition des Schutzzentrums entwickelt, sagte er.

Thailand ist zwar vorwiegend buddhistisch geprägt. Doch das Land zeigt sich offen für die Bräuche anderer Religionen. Weihnachten gehört dabei zu den beliebtesten Festen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch