Zum Hauptinhalt springen

Sattelschlepper steckt unter Bahnbrücke fest

Ein Sattelschlepper ist am Donnerstagmittag mit einer wichtigen Brücke der SBB kollidiert. Ein Franzose irrte sich in der Route.

Der Chauffeur blieb unverletzt: Der Sattelschlepper unter der Brücke in Murgenthal AG. (12. Juni 2014/Bild: Kapo Aargau)
Der Chauffeur blieb unverletzt: Der Sattelschlepper unter der Brücke in Murgenthal AG. (12. Juni 2014/Bild: Kapo Aargau)

Die zu hohe Ladung des Sattelschleppers blieb bei der Durchfahrt am Rand der Bahnunterführung hängen. Über die Brücke in Murgenthal (AG) führen zwei Gleise der SBB-Stammlinie Olten-Bern.

Die Kollision beeinträchtigte die Stabilität der Brücke nicht, wie Abklärungen der SBB ergaben. Ein Träger sei jedoch beschädigt worden, sagte SBB-Sprecher Reto Schärli auf Anfrage. Auswirkungen auf den Bahnverkehr hatte die Kollision nicht.

Chauffeur wird angezeigt

Der 47-jährige Chauffeur des Sattelschleppers blieb unverletzt. Der Ausnahmetransport dürfte gemäss ersten Ermittlungen der Aargauer Kantonspolizei eine Höhe von 4.30 Meter aufgewiesen haben. Der Franzose hatte sich in der Route geirrt.

Der Sachschaden an Fahrzeug, Brücke und Strassenbelag stand zunächst nicht fest. Der Chauffeur wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Der Sattelschlepper mit Aufleger war nach der Kollision um 13.10 Uhr in der Unterführung auf der Hauptstrasse in Richtung Roggwil BE stecken geblieben. Der Bergungsarbeiten dauerten knapp vier Stunden und führten zu Verkehrsbehinderungen.

SDA/ldc

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch