Zum Hauptinhalt springen

Sauna-Brand hinterlässt grossen Sachschaden

Der gestrige Brand in einem Thermalbad in Rheinfelden konnte zwar rasch gelöscht werden. Der Schaden beläuft sich aber auf mehrere hunderttausend Franken, elf Personen wurden ins Spital gebracht.

Es kann auch zu heiss werden: Sauna im «Sole Uno» in Rheinfelden.
Es kann auch zu heiss werden: Sauna im «Sole Uno» in Rheinfelden.
PD

In einer Sauna des Thermalbads «Sole Uno» in Rheinfelden (Aargau) brach am Freitagnachmittag ein Feuer aus. Sofort breitete sich danach dichter Qualm in den Räumen aus. Die anwesenden Personen konnten sich sofort ins Freie retten. Die Feuerwehr konnte den Brand zwar rasch löschen. Dennoch mussten elf Personen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht werden, teilte die Aargauer Kantonspolizei mit.

Noch ist unklar, was der Grund für den Brand war. Derzeit gehen die Experten von Fahrlässigkeit aus. Klar ist mittlerweile: Der Sachschaden ist gross. Nach ersten Schätzungen belaufe sich dieser auf «mehrere hunderttausend Franken». Der Brand verwu?stete gemäss Polizei den betroffenen Saunabereich weitgehend.

Gemäss eines Sprechers des Kurzentrums wird die Badelandschaft ab Samstag 12 Uhr wieder geöffnet. Bis auf Weiteres geschlossen bleibt jedoch der Saunabereich und das Hamam. Der vom Brand nicht betroffene Aussenbereich der Saunlandschaft soll aber in den nächsten Tagen wieder in Betrieb gehen, sobald ein neuer Zugang zum Saunabereich eingerichtet wurde. Bisher haben sich die Gäste im Innenbereich umgezogen, bzw. ausgezogen, um in äusseren Saunabereich zu gelangen. Da derzeit nur die Badelandschaft genutzt werden kann, bietet das Sole Uno den Gästen einen vergünstigten Eintritt an: 15 Franken für drei Stunden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch