Schädliche Käfer beinahe in die Schweiz gelangt

In Basel ist eine Container-Lieferung aus Indien abgefangen worden. Sie enthielt Insekten, die als Schädlinge gelten.

«Blinder Passagier» aus Indien: Eine Containersendung in den Aargau enthielt Käfer der Spezies Luprops tristis. Bild: EZV

«Blinder Passagier» aus Indien: Eine Containersendung in den Aargau enthielt Käfer der Spezies Luprops tristis. Bild: EZV

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Beinahe wären schädliche Insekten aus dem asiatischen Raum in einem Container aus Indien lebendigen Leibs in die Schweiz gelangt. Bei einer Zollkontrolle in Basel könnten die Käfer jedoch abgefangen und vernichtet werden.

Entdeckt hatten die Käfer Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) bei einer Warenkontrolle auf der Zollstelle Basel St. Jakob, wie die EZV am Freitag mitteilte. Die noch lebenden Insekten befanden sich in einem Container aus Indien, der Jutesäcke mit Bindfäden aus Kokosfasern geladen hatte. Bestimmt war die Fracht für eine Firma im Kanton Aargau, wie es im Communiqué heisst.

Sendung gesperrt, Käfer vernichtet

Angesichts der Krabbeltiere sahen sich die EZV-Mitarbeitenden zu raschem Handeln veranlasst: Sie sperrten die Sendung, verschlossen und plombierten den Container und verständigten das Bundesamt für Landwirtschaft (BWL). Diese ordnete an, den Container vorsorglich zu begasen.

Verhindert werden sollte mit dieser Massnahme, dass die «blinden Passagiere» beim Öffnen des Containers entweichen. Später stellten BLW-Fachleute fest, dass es sich bei den Insekten um Luprops tristis handelt. Diese Käfer gelten in Indien und Sri Lanka als Schädlinge.

(oli/sda)

Erstellt: 31.08.2019, 00:12 Uhr

Artikel zum Thema

Der Borkenkäfer hat wieder Appetit

Die Stürme und Trockenheit lassen die Zahl des Schädlings von Fichten in der Schweiz explodieren. Experten geben keine Entwarnung – im Gegenteil. Mehr...

Nun steht das Wohlergehen der Tiere auf der Tagesordnung

Bundesrat Alain Berset hat am Samstag in Genf die 18. Konferenz zum internationalen Artenschutzübereinkommen (Cites) eröffnet. Mehr...

Kleine Tiere, grosse Wirkung

Durch den Klimawandel verändert sich das Zooplankton. Das könnte harmlos sein – oder katastrophal. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Geldblog Lohnt sich eine PK-Einzahlung?

Sweet Home Gar nicht süsse Rezepte mit Zimt und Datteln

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Ein Märchen aus Lichtern: Zum ersten Mal findet das Internationale Chinesische Laternenfestival «Fesiluz» in Lateinamerika, Santiago de Chile statt. Es dauert bis Ende Februar 2020. (3. Dezember 2019)
(Bild: Alberto Walde) Mehr...