Zum Hauptinhalt springen

Schlägerei an Bord der Swiss: «Es war viel Alkohol im Spiel»

Eine Maschine der Fluggesellschaft Swiss war bereits über vier Stunden in der Luft, als sie nach Zürich-Kloten zurückkehrte. Auslöser war eine Schlägerei zwischen zwei Chinesen.

Randalen an Bord: Eine Maschine der Swiss. (Archivbild)
Randalen an Bord: Eine Maschine der Swiss. (Archivbild)
Keystone

Die Swiss-Maschine des Flugs LX 196 befand sich gestern Abend auf dem Weg nach Peking. Ungefähr über Moskau kam es zwischen zwei Passagieren zu Handgreiflichkeiten: «Zwei Männer waren in den Zwist involviert. Ebenfalls beteiligt war ein Maître de Cabine, der den Streit schlichten wollte», sagt Mehdi Guenin, Mediensprecher der Swiss gegenüber Redaktion Tamedia. Radio 1 berichtete erst, dass sich das Crew-Mitglied leicht verletzt habe. Diese Meldung wurde später von der Swiss dementiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.