Schweizer Blüttler aus Machu Picchu verwiesen

Zusammen mit zwei weiteren Touristen schoss ein 24-jähriger Schweizer in der Inkastadt Nacktfotos. Gar nicht zur Freude der Polizei.

In Machu Picchu kommt es immer wieder zu ungebührlichem Verhalten von Besuchern. (Archivbild)

In Machu Picchu kommt es immer wieder zu ungebührlichem Verhalten von Besuchern. (Archivbild) Bild: Karel Navarro/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die peruanische Polizei hat drei Touristen, darunter einen 24-jährigen Schweizer, wegen Nacktfotos aus der historischen Inkastadt Machu Picchu verwiesen. Die Besucher hätten am Dienstag ihre Hosen ausgezogen und entblösst für Fotos posiert, sagte Polizeisprecher Martín Flores der Nachrichtenagentur AFP. Da dieses Verhalten in Machu Picchu untersagt ist, seien die Touristen weggeschickt, aber nicht festgenommen worden.

Unter den Touristen befanden sich zudem ein 21-jährigen Deutscher und ein 26-jähriger Niederländer. In Machu Picchu war es in den vergangenen Jahren immer wieder zu ungebührlichem Verhalten von Besuchern gekommen. Wegen des Trends zu Nacktfotos waren die Kontrollen von den Behörden verschärft worden.

Die im 15. Jahrhundert vom Inkaherrscher Pachacútec erbaute Stätte war im Juli 1911 vom US-Archäologen Hiram Bingham für die Wissenschaft entdeckt worden. Heute gehören die Ruinen zu den bekanntesten archäologischen Stätten der Welt. Im Jahr 1983 wurde die auf einem Bergrücken in 2500 Meter Höhe gelegene Inkastadt in das Unesco-Weltkulturerbe aufgenommen. (sep/AFP)

Erstellt: 15.03.2018, 09:46 Uhr

Artikel zum Thema

Tourist filmt Lawinenabgang in Grindelwald

Video Spektakuläre Bilder aus den Berner Alpen. Ein französischer Tourist filmt in Grindelwald einen Lawinenabgang. Mehr...

Stein fällt in berühmter Florentiner Kirche auf Tourist – tot

In der frisch renovierten Kirche Santa Croce wurde ein Spanier von einem dekorativen Element am Kopf getroffen. Der Gegenstand befand sich in 20 Metern Höhe. Mehr...

Tourist verhindert Absturz von Reisebus

Beinahe wäre es in den österreichischen Alpen zu einer Katastrophe gekommen. Zum Glück hat ein Passagier blitzschnell reagiert. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Buntes Treiben: Mit dem Schmutzigen Donnerstag hat auch die Luzerner Fasnacht begonnen. Am Fritschi-Umzug defilieren die prächtig kostümierten Gruppen und Guggen durch die Altstadt. (20. Februar 2020)
(Bild: Ronald Patrick/Getty Images) Mehr...