Schweizerin in der Nähe ihrer Wohnung im Sudan entführt

Das EDA hat Kenntnis von der Entführung einer Schweizerin in der westsudanesischen Bürgerkriegsregion Darfur. Es soll sich um eine Entwicklungshelferin handeln.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In der westsudanesischen Krisenregion Darfur ist eine Schweizerin entführt worden. Dies teilten das Schweizer Aussenministerium und eine UN-Verantwortliche im Sudan am Sonntag mit.

Die Schweizerin habe seit vielen Jahren im Sudan gelebt und sei am Samstagabend in der Nähe ihrer Wohnung im Norden Darfurs entführt worden, sagte die UN-Koordinatorin für humanitäre Angelegenheiten, Marta Ruedas. Die Frau arbeite nicht direkt für die Vereinten Nationen, aber bei vielen Gelegenheiten mit ihnen zusammen.

Die Regierung in Khartum machte keine Angaben zu dem Fall. Laut Berichten in sozialen Medien arbeitet die Frau für eine Schweizer Nichtregierungsorganisation, die sich um Kinder in Darfur kümmert.

14 Jahre Bürgerkrieg

In Darfur kämpfen Rebellen seit 2003 gegen die Regierung, der sie die Unterdrückung der nicht-arabischen Bevölkerung vorwerfen. Dem Konflikt sind Hunderttausende Menschen zum Opfer gefallen sein. Millionen Menschen sind bereits geflüchtet.

Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag hat gegen den sudanesischen Präsidenten Omar Hassan al-Baschir Haftbefehl erlassen. Ihm werden Völkermord, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen.

(kaf/sda)

Erstellt: 08.10.2017, 22:26 Uhr

Artikel zum Thema

Leiterin eines Schweizer Hilfswerks in Mali entführt

Bewaffnete haben in der Stadt Gao im Nordosten Malis eine Französin verschleppt. Sie war für eine Waadtländer Organisation vor Ort. Mehr...

Über 30 entführte Schweizer seit 2001

Am Freitag wurde in Pakistan ein Paar aus dem Kanton Bern entführt. Eine Überblick von Geiselnahmen der letzten zehn Jahre zeigt: Bei Schweizer Opfern handelt es sich selten um Touristen. Mehr...

«Es ist bei einer Entführung kein Nachteil, Schweizer zu sein»

Gabriella Barco Greiner wurde vor zwei Jahren von al-Qaida entführt. Gegenüber Tagesanzeiger.ch/Newsnet äussert sie sich zum traumatischen Erlebnis – und auch zur Verschleppung der Berner in Pakistan. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Blogs

Sweet Home Achtung, es wird üppig

Mamablog Männer, wehrt euch!

Service

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Die Welt in Bildern

Schlacht mit weichen Waffen: Die Studenten der St.-Andrews-Universität sprühen sich am traditionellen «Raisin Weekend» voll mit Schaum. (23. Oktober 2017)
(Bild: Russell Cheyne) Mehr...