Zum Hauptinhalt springen

Schwyzer Firma baut Rekord-Gondelbahn

Der höchste deutsche Berg, die Zugspitze, erhält eine neue Gondelbahn. Gebaut wird sie von Garaventa mit Sitz in Goldau. In zwei Dimensionen ist man unübertroffen.

Ab 2017 führt die neue Gondelbahn auf die Zugspitze: Skizze, die vom Betreiber zu dem Projekt gezeigt wird.
Ab 2017 führt die neue Gondelbahn auf die Zugspitze: Skizze, die vom Betreiber zu dem Projekt gezeigt wird.
pd

2962 Meter über Meer, das ist der höchste Punkt Deutschlands. Bestückt mit einer 1963 in Betrieb genommenen Bahn ist sie ein beliebtes Ziel für Touristen. Jetzt ist die Zeit für eine Erneuerung gekommen. Ein Konsortium, mit dabei die Schwyzer Firma Garaventa mit Sitz in Goldau, baut bis 2017 eine neue Gondelbahn. Das melden die Betreiber.

Das besondere daran: Statt zwei wird die Seilbahn nur noch einen Stützmasten aufweisen. Entsprechend hoch muss er sein. Laut Pressemeldung wird die Mittelstütze der neuen Bahn 127 Meter hoch, das ist laut eigenen Angaben «die höchste Stütze für eine Pendelbahn weltweit». Bisher verfügte die «Pendelbahn» über zwei Masten.

Und noch ein Wert bedeutet einen Rekord: Von der Stütze bis zur Bergstation sind es 3214 Meter Länge. Auf der Welt gebe es «keine Pendelbahn, die ein längeres Stück ohne Masten aufweist», schreibt die «Luzerner Zeitung».

Kostenpunkt des Neubauprojekts: 50 Millionen Euro. Baubeginn wird im Frühling 2015 sein. Die Seilbahn wird zwei Kabinen für je 120 Passagiere aufweisen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch