Zum Hauptinhalt springen

Scientology drängt junge Frauen zur Abtreibung

Über ein Dutzend ehemalige Mitarbeiterinnen der Scientology-Eliteeinheit Sea-Org mussten Schwangerschaften abbrechen: Sie sollten ungestört für Scientology arbeiten können.

Mehr Zeit für die Sekte: Die Scientology zwingt Mitarbeiterinnen zur Abtreibung.
Mehr Zeit für die Sekte: Die Scientology zwingt Mitarbeiterinnen zur Abtreibung.
Keystone

Laura Dieckman war 12, als ihre Eltern Mitarbeiter der Eliteeinheit Sea-Org bei Scientology wurden. Sie unterschrieben einen Arbeitsvertrag über eine Milliarde Jahre und arbeiteten bis zu 80 Stunden pro Woche. Damit war Lauras Schicksal vorbestimmt, ihre Zukunft in der Sekte festgeschrieben.

Laura war oft allein. Mit 16 heiratete sie einen Mitarbeiter der Sekte, ein Jahr später war sie schwanger. Sie freute sich auf das Kind, doch sie wurde von Scientology-Funktionären zur Abtreibung gedrängt, wie sie heute erklärt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.