Zum Hauptinhalt springen

Sein bestgehütetes Geheimnis

Im TV gibt sich Stefan Raab extrovertiert und als Hansdampf in allen Gassen. Über sein Privatleben ist jedoch so gut wie nichts bekannt.

Es gab Spekulationen über ein Zerwürfnis mit Prosieben: TV-Entertainer Stefan Raab hört auf Ende Jahr auf. (12. September 2012)
Es gab Spekulationen über ein Zerwürfnis mit Prosieben: TV-Entertainer Stefan Raab hört auf Ende Jahr auf. (12. September 2012)
Marcus Brandt, Keystone
Gewann alle wichtigen Fernsehpreise: Raab erhält den Deutschen Fernsehpreis. (3. Oktober 2011)
Gewann alle wichtigen Fernsehpreise: Raab erhält den Deutschen Fernsehpreis. (3. Oktober 2011)
Oliver Berg, Keystone
Liess sich vor TV-Kameras auch mal verprügeln: Box-Champion Regina Halmich und Raab. (30. März 2007)
Liess sich vor TV-Kameras auch mal verprügeln: Box-Champion Regina Halmich und Raab. (30. März 2007)
Hermann. J. Knippertz, Keystone
1 / 10

Kaum ein anderer war im deutschen Fernsehen präsenter als Stefan Raab. Während 16 Jahren blickte er durch die Mattscheiben in die privaten Wohnstuben des Landes. Sein eigenes Privatleben hütete er indes wie seinen Augapfel. So gut wie nichts ist über den vielseitigen Entertainer bekannt. Trotz redlicher Bemühungen ist es den deutschen Medien kaum gelungen, hinter die Fassade des 48-Jährigen zu blicken. Die gesicherte Faktenlage ist entsprechend dünn:

  • Sein vollständiger Name ist Stefan Konrad Raab.
  • Seine Eltern betrieben eine Metzgerei in Köln-Sülz, in der er seine Gesellenprüfung zum Metzger mit dem Prädikat «sehr gut» abschloss.
  • Wohl um den fleischlichen Gelüsten nicht vollends zu verfallen, amtete er als Ministrant. Sein Abitur schloss er an einem jesuitischen Gymnasium ab.
  • In Köln-Wahn leistete er seinen Militärdienst in der Flugbereitschaft des Bundesministeriums für Verteidigung.
  • Anschliessend versuchte er sich während fünf Semestern als Jura-Student.
  • Obwohl es sein Verlangen nach Aufmerksamkeit vermuten lässt: Stefan Raab ist kein Einzelkind, er hat eine Schwester.

So viel zur Vergangenheit. Wer sich jedoch mit Raabs Gegenwart befasst, der tappt im Dunkeln. Der extrovertierte Entertainer versteht es wie kaum ein anderer, sein Privatleben vor der Öffentlichkeit abzuschirmen. Die Angaben über sein Privatleben basieren auf Vermutungen. Er gibt kaum Interviews – und falls doch, dann schweigt er sich bei Fragen über sein Privatleben aus.

So geht man als Interessierter zu denen, die es wissen müssten: Die Prominentenjäger der Zeitschrift «Gala» versuchten zum Beispiel ihrer Pflicht nachzukommen und trugen die verfügbaren Informationsschnipsel zu einem Miniporträt zusammen – viel Brauchbares kam jedoch nicht zusammen. Immerhin: Seine Lebensgefährtin heisst Nike, er soll stolzer Vater zweier Töchter sein (eine davon hört auf den Namen Fiona), und seine beiden Pferde heissen Artus und Lanzelot. Der Blog Luxusleben will zudem wissen, dass Raab und seine Familie seit 2004 in einer Villa in Köln-Hanwald residieren.

Namen sind das eine. Doch die Öffentlichkeit lechzt nach Bildern. Die Google-Recherche liefert jedoch keine Resultate. Ein auf Youtube veröffentlichtes Video stellt sich bei näherer Betrachtung als falsch heraus. Raab vermeide es grundsätzlich, mit seiner Familie in der Öffentlichkeit aufzutreten. Erscheinen seine Freundin und seine Nachkommen trotzdem einmal im Internet, so würden die Bilder spätestens nach ein paar Stunden wieder gelöscht. Laut einiger Berichte beschäftigt Raab Anwälte, die Presse und Internet nach Bildern durchforsten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch