Zum Hauptinhalt springen

Showdown der Gutachter im Kachelmann-Prozess

Im Vergewaltigungsprozess gegen den Wettermoderator kommen ab heute Psychologen, Rechtsmediziner und andere Experten zu Wort. Den Anfang macht der Therapeut von Sabine W..

Johann Schwenn erhebt nach dem Urteil schwere Vorwürfe gegen das Mannheimer Gericht. (31. Mai 2011)
Johann Schwenn erhebt nach dem Urteil schwere Vorwürfe gegen das Mannheimer Gericht. (31. Mai 2011)
Keystone
Kolumnistin Alice Schwarzer prangert das «frauenfeindliche Justizsystem» an.
Kolumnistin Alice Schwarzer prangert das «frauenfeindliche Justizsystem» an.
Reuters
Sabine W. – hier mit einer Buchbotschaft zu Kachelmann – hat im Oktober an vier Tagen vor dem Mannheimer Landgericht ausgesagt. Sie wurde mehr als 20 Stunden befragt.
Sabine W. – hier mit einer Buchbotschaft zu Kachelmann – hat im Oktober an vier Tagen vor dem Mannheimer Landgericht ausgesagt. Sie wurde mehr als 20 Stunden befragt.
Keystone
1 / 22

Wie glaubhaft sind die Aussagen von Sabine W., die ihren Ex-Freund Jörg Kachelmann der Vergewaltigung bezichtigt? Und gibt es Beweise für die Täterschaft des TV-Wettermoderators? Das sind die zwei zentralen Fragen des Kachelmann-Prozesses, der seit drei Monaten in Gang ist.

Antworten auf die beiden Fragen sollen nun die Sachverständigen liefern. Das Landgericht Mannheim wird ab heute Freitag Psychiater und Psychologen, Rechtsmediziner und DNA-Experten anhören.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.