Zum Hauptinhalt springen

So jagte die Polizei den Todesschützen von Las Vegas

Zehn Minuten lang schiesst der 64-jährige Schütze Stephen P. auf die Konzertbesucher. Das Protokoll des Polizeieinsatzes.

Zehn Monate nach dem Massaker von Las Vegas mit 58 Toten hat die Polizei kein Motiv für die Tat gefunden: Sheriff Joe Lombardo präsentierte in Las Vegas den Abschlussbericht. (3. August 2018)
Zehn Monate nach dem Massaker von Las Vegas mit 58 Toten hat die Polizei kein Motiv für die Tat gefunden: Sheriff Joe Lombardo präsentierte in Las Vegas den Abschlussbericht. (3. August 2018)
John Locher, Keystone
Führte ein unauffälliges Leben: Der Täter Stephen Paddock.
Führte ein unauffälliges Leben: Der Täter Stephen Paddock.
Courtesy of Eric Paddock via AP
Konzertbesucher gehen in Deckung.
Konzertbesucher gehen in Deckung.
David Becker/Getty Images, AFP
1 / 42

Über zehn Minuten feuerte der Todesschütze von Las Vegas von seinem Hotelzimmer aus auf die Besucher eines Country-Festivals. Die Polizei von Las Vegas hat eine Chronologie der Ereignisse veröffentlicht. Vom ersten Schuss bis zur Erstürmung des Hotelzimmers hat es demnach 75 Minuten gedauert. Bereits 12 Minuten nach den ersten Schüssen haben Polizisten den 32. Stock erreicht.

22:05 – Auf dem Konzertgelände fallen die erste Schüsse. Der genaue Zeitpunkt kann mit Hilfe von Aufnahmen von Überwachungskameras bestimmt werden.

22:12 – Zwei Polizisten erreichen den 31. Stock des Mandala-Bay-Hotels und melden, dass direkt über ihnen geschossen wird.

22:15 – Gemäss Auswertungen von Bodycams wird ermittelt, dass der Schütze seine letzten Schüsse abgefeuert hat.

22:17 – Die ersten beiden Polizisten erreichen den 32. Stock.

22:18 – Ein Sicherheitsbeamter des Hotels teilt den Polizisten mit, dass er angeschossen worden ist und wo sich das Zimmer des Schützen befindet.

22:26 - 22:30 – Acht weitere Polizisten erreichen den 32. Stock. Weil sie keine Schüsse mehr hören, durchsuchen sie systematisch jedes Zimmer und suchen nach verletzten Personen.

22:55 – Acht Beamte erreichen über das Treppenhaus das andere Ende des Gangs im 32. Stock nahe dem Zimmer des Schützen.

23:20 – Die Polizisten stürmen das Hotelzimmer und sehen den 64-Jährigen tot am Boden liegen. Eine weitere Tür im Zimmer wird entdeckt.

23:27 – Der zweite Raum wird gestürmt. Die Beamten stellen fest, dass der Raum leer ist, und melden über Funk, dass der Schütze ausgeschaltet sei.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch