Zum Hauptinhalt springen

Schweizer googeln nach «Badi» und «Ventilator»

In den schweisstreibenden Tagen suchen viele online nach Abkühlungstipps. Glaubt man Google, haben die Obwaldner den grössten Ventilator-Bedarf.

Laut Google für die Abkühlung am beliebtesten: Wasserratten geniessen die Aare in Bern. (20. Juni 2017)
Laut Google für die Abkühlung am beliebtesten: Wasserratten geniessen die Aare in Bern. (20. Juni 2017)
Anthony Anex, Keystone
Laut der Auswertung wird der Fluss bis über sein Einzugsgebiet hinaus gegoogelt. (20. Juni 2017)
Laut der Auswertung wird der Fluss bis über sein Einzugsgebiet hinaus gegoogelt. (20. Juni 2017)
Anthony Anex, Keystone
Auch Bündner und Sankt-Galler schätzen laut den Google-Ergebnissen den kühlen See zwischen Steilhängen. (22. Juni 2017)
Auch Bündner und Sankt-Galler schätzen laut den Google-Ergebnissen den kühlen See zwischen Steilhängen. (22. Juni 2017)
Gian Ehrenzeller, Keystone
1 / 11

Wurde Anfang Mai noch nicht oft nach «Badi» gesucht, haben die Schweizer ab Mitte Mai die Suchmaschine vermehrt nach Abkühlung gefragt. Spitzentage waren der 27. und der 28. Mai. Bisher am häufigsten gegoogelt wurde der Begriff am 11. Juni. Das korreliert mit den Temperaturen – allerdings jeweils einen Tag im Voraus: Die Schweizer scheinen präventiv zu googeln.

Zum Inhalt

Bei der Badi-Suche am meisten auf Google zurückgegriffen haben die Glarner, gefolgt von den Schaffhausern und den Solothurnern.

Zum Inhalt

In vergangenen Jahren kam es vor, dass während einer Hitzewelle Ventilatoren ausverkauft waren. Vielleicht ist das der Grund, warum mehr Schweizer «Ventilator» eingeben als «Hitze». Am häufigsten taten das die Obwaldner.

Zum Inhalt

Bei der Suche nach den Flüssen und Seen spielen die Regionen eine grosse Rolle. Am weitesten über das Einzugsgebiet hinaus zieht die Aare die Google-Nutzer in den Bann.

Zum Inhalt

Von den Seen scheint – glaubt man den Resultaten – der Zürichsee den besten Ruf zu geniessen. Dabei haben die Schwyzer weitaus öfter nach dem Zürichsee gesucht als die Zürcher.

Zum Inhalt

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch