Zum Hauptinhalt springen

Vergewaltigt und angezündet – 15-Jährige stirbt nach Übergriff

Ein besonders krasser Fall von sexueller Gewalt macht in Indien Schlagzeilen.

Der Mann hatte sein Opfer seit Monaten belästigt: Aktivisten demonstrieren in Neu Delhi gegen Gewalt an Frauen. (8. März 2016)
Der Mann hatte sein Opfer seit Monaten belästigt: Aktivisten demonstrieren in Neu Delhi gegen Gewalt an Frauen. (8. März 2016)
Keystone

Ein Inder soll in einem Vorort Neu Delhis ein 15-jähriges Mädchen vergewaltigt und dann angezündet haben. Die Jugendliche sei in einem kritischen Zustand, teilte die Polizei am Dienstag mit. Nun ist das Opfer seinen schweren Verletzungen erlegen.

Ärzten zufolge erlitt sie schwere Brandverletzungen – ihre Haut war bis zu 95 Prozent verbrannt. Der mutmassliche Angreifer sei festgenommen worden, sagte der örtliche Polizeichef Rakesh Yadav.

Täter ist in Haus eingedrungen

Der Mann war in das Haus des Mädchens eingedrungen und hatte dort die Tat begangen, wie die Polizei unter Berufung auf die Eltern des Opfers sagte. Der 20-Jährige soll das Mädchen bereits seit Monaten belästigt haben, hiess es.

Seit der tödlichen Gruppenvergewaltigung einer Studentin in einem Bus 2012 in Neu Delhi macht die sexuelle Gewalt gegen Frauen im Land immer wieder Schlagzeilen.

SDA/woz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch