Starker Regen in Japan: 800'000 Menschen sollen Häuser verlassen

Wegen sintflutartiger Regenfälle im Südwesten Japans müssen sich Hunderttausende Menschen in Sicherheit bringen.

Die Evakuierungsanweisungen betrafen die Provinzhauptstadt Kagoshima sowie die Orte Kirishima und Aira. (Foto: Reuters)

Die Evakuierungsanweisungen betrafen die Provinzhauptstadt Kagoshima sowie die Orte Kirishima und Aira. (Foto: Reuters)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wegen sintflutartiger Regenfälle im Südwesten Japans müssen sich Hunderttausende Menschen in Sicherheit bringen. Die Behörden in der Provinz Kagoshima wiesen rund 800'000 Bürger wegen der Gefahr von Erdrutschen und Überflutungen an, ihre Häuser zu verlassen. Die nationale Wetterbehörde warnte den Südwesten und Westen des Inselreiches vor weiter andauernden Regenfällen. Die Evakuierungsanweisungen betrafen die Provinzhauptstadt Kagoshima sowie die Orte Kirishima und Aira. Auch in der benachbarten Provinz Miyazaki wurden viele Bewohner aufgerufen, sich vor den Naturgewalten in Sicherheit zu bringen, meldeten lokale Medien.

Erstellt: 03.07.2019, 09:24 Uhr

Artikel zum Thema

Gewitter sorgen für unruhige Nacht

Orkanböen haben vor allem in der Zentralschweiz Bäume entwurzelt. Mehrere Personen wurden verletzt, eine davon schwer. Mehr...

20'000 Blitze und viel Regen: Gewitter beenden die Hitzewelle

In der Nacht zogen Unwetter über die Schweiz und brachten Starkregen und Sturmböen. In mehreren Regionen galt Warnstufe Rot. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Schweizer Frauenzimmer

Beruf + Berufung «Ich bin mein Leben lang im Unruhestand»

Die Welt in Bildern

Bei Sonnenuntergang: Junge spielen Fussball am Ciliwung in Jakarta, Indonesien. (11. Juli 2019)
(Bild: Willy Kurniawan) Mehr...