Zum Hauptinhalt springen

Stau wegen ausgebranntem Auto auf der A1

Am Samstagnachmittag ist auf der A1 Richtung Bern ein Fahrzeug ausgebrannt. Verletzt wurde dabei niemand.

Auf der A1 kurz zwischen der Verzweigung Häkingen und Wangen an der Aare BE zu Verkehrsbehinderungen gekommen, weil ein Fahrzeug ausbrannte.
Auf der A1 kurz zwischen der Verzweigung Häkingen und Wangen an der Aare BE zu Verkehrsbehinderungen gekommen, weil ein Fahrzeug ausbrannte.
20 Minuten, Leserreporter
Verletzt wurde niemand.
Verletzt wurde niemand.
20 Minuten, Leserreporter
In beiden Brandfällen ist die Ursache noch unklar.
In beiden Brandfällen ist die Ursache noch unklar.
20 Minuten, Leserreporter
1 / 4

Gegen 17 Uhr ist es am Samstag auf der A1 zwischen der Verzweigung Häkingen und Wangen an der Aare zu Verkehrsbehinderungen gekommen, weil ein Fahrzeug ausbrannte. Verletzt wurde niemand, wie die Kantonspolizei Solothurn auf Anfrage bestätigt. Die Ursache des Brandes sei Gegenstand laufender Ermittlungen.

Wegen des Brandes kam es zu Verkehrsbehinderungen und Wartezeiten von bis zu 40 Minuten. Der rechte Fahrstreifen wurde blockiert.

Ein weiteres Auto ist auf der A3 Richtung Zürich, auf der Höhe Kerenzerberg GL ausgebrannt. Verletzt wurde laut Kantonspolizei Glarus niemand. Die Strasse musste kurz für die Löscharbeiten der Feuerwehr gesperrt werden.

Zehn Kilometer Stau vor Gotthard

Vor dem Gotthard-Tunnel kam es zur starken Verkehrsüberlastung und zehn Kilometern Stau. Zwischen Biasca und der Raststätte Salvedro mussten Reisende mit einer Wartezeit von bis zu zwei Stunden und 30 Minuten rechnen, wie TCS meldet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch