Zum Hauptinhalt springen

Stromausfall legt Bahnhof Basel lahm

Im Bahnhof Basel lief über eine Stunde lang wegen eines Stromausfalls fast gar nichts mehr.

«Gelterkinden: Der TGV steht ausserplanmässig hier, und der Regio hat 45 Min. Verspätung», schrieb ein User unter dieses Bild und postete es auf Twitter.
«Gelterkinden: Der TGV steht ausserplanmässig hier, und der Regio hat 45 Min. Verspätung», schrieb ein User unter dieses Bild und postete es auf Twitter.

Um 9.40 Uhr blockierte ein totaler Stromausfall der Schweizer Fahrleitungen alle Züge am Bahnhof Basel SBB. Ursache war ein Kurzschluss. Ankommende Züge wurden an Bahnhöfen um Basel gewendet, wie SBB-Sprecher Christian Ginsig gegenüber Redaktion Tamedia sagte. Nach mehr als einer Stunde, um 10.50 Uhr, war die Störung behoben.

Die Strompanne betraf den gesamten Schweizer Passagierbahnhof. Der französische Bahnhof mit Zügen ins Elsass und nach Paris wurde hingegen weiter versorgt, weil er mit französischer Stromversorgung betrieben wird.

Verkehr erst nach 11.30 Uhr normal

Züge nach Basel wendeten während der Störung in Bahnhöfen vor Basel: S-Bahnen etwa in Muttenz BL, Frick AG und Laufen BL, Fernzüge unter anderem in Pratteln BL oder Olten. Internationale Züge wendeten in Basel St. Johann respektive Basel Badischer Bahnhof. Zwar konnten die blockierten Züge nach 10.50 Uhr wieder abfahren, doch weil manche Züge vorzeitig gewendet worden und nicht nach Basel gefahren waren, normalisierte sich der Bahnbetrieb in Basel erst nach 11.30 Uhr wieder. Hunderte Passagiere mussten Verspätungen in Kauf nehmen.

Den Kurzschluss ausgelöst hatte ein defekter Schalter einer Zugvorheizanlage auf einem Bereitschaftsgleis just vor dem Bahnhof. Die Panne passierte laut dem Sprecher innerhalb des Bahnhofsstrom-Perimeters und stellte so sämtliche Fahrleitungen kalt. Der Betrieb in den Geschäften im Bahnhof funktionierte hingegen einwandfrei.

SDA/thu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch