Zum Hauptinhalt springen

Sturmböen legen Jungfraubahn lahm

Heute wird es stürmisch und nass: Auf dem Jungfraujoch blies der Wind in der Nacht mit Spitzengeschwindigkeiten von 122 Kilometern pro Stunde. Die Züge der Bergbahn stehen aufgrund einer Störung still.

Die Dauer der Störung ist noch unklar: Ein Zug der Jungfraubahn auf der Kleinen Scheidegg. (Januar 2012)
Die Dauer der Störung ist noch unklar: Ein Zug der Jungfraubahn auf der Kleinen Scheidegg. (Januar 2012)
Keystone

Stürmische Winde haben in den Bergen für Bahnausfälle gesorgt: Im Berner Oberland standen heute Morgen die Züge der Jungfraubahn zwischen der Kleinen Scheidegg und dem Jungfraujoch still. In der Westschweiz war die Linie von Les Paccots zum Rochers-de-Naye VD gesperrt.

Die Dauer der Störung ist gemäss Railinfo der SBB noch unklar. In der Nacht auf heute fegte ein Sturm durch die Schweiz. Auf dem Jungfraujoch wurden Windgeschwindigkeiten von bis zu 122 Kilometer pro Stunde gemessen, wie Bernd Konantz von Meteo Schweiz auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte.

Starke Windböen

Tagsüber geht es heute stürmisch weiter. Laut Meteonews weht heute im Mittelland ein starker Südwestwind mit kräftigen Böen von 60 bis 80 Kilometern pro Stunde, auf den Bergen tobt ein veritabler Weststurm mit Böen in Orkanstärke.

Wie das Wetterunternehmen schreibt, verlagert sich heute ein sogenanntes Tochter- oder Randtief vom Ärmelkanal nach Deutschland und sorgt bei uns für turbulentes und wiederholt nasses Wetter.

Die Schneefallgrenze bewegt sich tagsüber zwischen 1200 und 1500 Metern. Darüber gibt es Neuschneemengen von 20 bis 40 Zentimetern. Im Bündnerland dürften die Winde schwächer und die Niederschläge weniger ergiebig ausfallen.

SDA/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch