Zum Hauptinhalt springen

Terror-Verdächtiger wollte in Frankreich Flugzeug entführen

Der Verdächtige plante ein Attentat nach dem Vorbild der Anschläge von 9/11. Er wurde festgenommen.

Eine Maschine der Air France startet am Flughafen Orly in Paris. (Symbolbild) Foto: Gonzalo Fuentes/Reuters
Eine Maschine der Air France startet am Flughafen Orly in Paris. (Symbolbild) Foto: Gonzalo Fuentes/Reuters

In Frankreich ist vor Wochen ein Terror-Verdächtiger festgenommen worden, der ein Flugzeug entführen wollte. Das sagte Innenminister Christophe Castaner am späten Donnerstagabend im Sender France 2.

Der Verdächtige habe den Anschlag vom 11. September 2001 als Vorbild nehmen wollen, sagte der Minister. In den USA waren damals rund 3000 Menschen getötet worden. Islamisten steuerten insgesamt drei gekaperte Verkehrsmaschinen in das World Trade Center in New York und das Pentagon in Washington. Eine vierte Maschine stürzte auf ein Feld in Pennsylvania ab.

Auf die Frage, ob der Mann ein Flugzeug entführen sollte, antwortete Castaner: «Das war sein Vorhaben.» Wie weit dieses fortgeschritten war, blieb offen.

Der Verdächtige sei vor dem mutmasslich islamistischen Terroranschlag in der Pariser Polizeipräfektur von Sicherheitskräften gestellt worden. Bei dem Anschlag in Paris zu Monatsbeginn hatte ein mutmasslich radikalisierter Polizeimitarbeiter vier seiner Kollegen getötet - er wurde kurz danach erschossen.

Seit 2013 wurden in Frankreich nach den Worten Castaners 60 Terroranschläge vereitelt. Das Land wird seit Jahren von einer islamistischen Terrorwelle erschüttert, dabei starben mehr als 250 Menschen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch