Zum Hauptinhalt springen

Tessiner Polizist verletzt sich mit Pistole am Kopf

Am Dienstagnachmittag hat sich ein 44-jähriger Polizist in einer Polizeischule im Tessin schwer verletzt. Der Mann soll nicht in Lebensgefahr schweben.

Der Polizist erlitt schwere Verletzungen, befindet sich aber nicht in Lebensgefahr. (Archiv)
Der Polizist erlitt schwere Verletzungen, befindet sich aber nicht in Lebensgefahr. (Archiv)
Carlo Reguzzi/Ti-Press, Keystone

Ein 44-jähriger Polizist hat sich am Dienstag während einer Fortbildung in Giubiasco TI schwer verletzt. Das vermeldeten die Tessiner Kantonspolizei und die Staatsanwaltschaft des Kantons Tessin.

Der Unfall geschah am frühen Nachmittag während einer Fortbildung der Polizeikräfte des 5. Bezirks in Giubiasco TI. Zum Zeitpunkt des Unfalls fanden Prüfungen für die Polizeiorgane statt. Der Polizist verletzte sich dabei mit seiner Dienstwaffe am Kopf.

Die Verletzungen seien schwerwiegend, jedoch nicht lebensgefährlich, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Weitere Informationen zum Hergang des Unfalls verweigerten die Staatsanwaltschaft und die Polizei des Kantons Tessin am Dienstagabend.

SDA/fur

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch