Töfffahrer rutscht am Albulapass in Fussgänger

Ein Verkehrsunfall forderte am Sonntag drei Verletzte. Involviert waren zwei Motorräder und zwei Passanten.

Beim Unfall am Albulapass wurden bei Preda GR drei Personen verletzt. Bild: Kantonspolizei Graubünden

Beim Unfall am Albulapass wurden bei Preda GR drei Personen verletzt. Bild: Kantonspolizei Graubünden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auf der Nordseite des Albulapasses sind am Sonntag bei einem Verkehrsunfall mit zwei Motorrädern und zwei Fussgängern drei Personen verletzt worden. Ein Töfffahrer war nach einem Sturz in zwei Fussgänger gerutscht.

Zwei Motorradlenker waren auf der Nordseite des Albulapasses talwärts unterwegs, als der vordere Fahrer auf der Höhe des Palpuogna-Sees wegen eines langsam fahrenden Autos bis fast zum Stillstand bremsen musste. Der zweite Töfffahrer, ein 28-jähriger Lernfahrer, musste ebenfalls stark abbremsen. Dabei kam er zu Fall und touchierte das Motorrad vor ihm.

Wie die Kantonspolizei Graubünden am Montag weiter mitteilte, rutschte der Fahrer danach in zwei am linken Strassenrand stehende Fussgänger. Die Rega flog den mittelschwer verletzten Zweiradfahrer ins Kantonsspital Graubünden nach Chur. Die zwei leichtverletzten Fussgänger im Alter von 29 und 31 Jahren begaben sich selber in ärztliche Behandlung. Die Kantonspolizei klärt die genaue Unfallursache ab.

(red/sda)

Erstellt: 14.10.2019, 09:02 Uhr

Artikel zum Thema

Vier Verletzte bei Frontalkollision in Dietikon

Bei einem schweren Unfall wurden eine 42-jährige Frau und ihre Tochter lebensgefährlich verletzt. Mehr...

Frau fährt in Wildschweinrotte und tötet acht Tiere

Eine Autofahrerin ist am frühen Donnerstagmorgen auf der Autobahn bei Wiesendangen mit mehreren Wildschweinen kollidiert. Mehr...

Riesenstau auf der A1: Lastwagen demoliert Leitplanke

Bei einem Unfall auf der Autobahn bei Kölliken sind zwei Personen verletzt worden. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home Helle Freude!

Mamablog Vom Dammriss meiner Schwiegermutter

Die Welt in Bildern

Die Kunst des Überlebens: In der Royal Academy of Arts in London schwimmen 50 Ohrenquallen als Teil einer Kunstinstallation in ihrem Aquarium. Die Meerestiere sind einige der wenigen, die vom Klimawandel profitieren. (20. November 2019)
(Bild: Hollie Adams/Getty Images) Mehr...