Toter Mann von Meikirch BE ist ein 46-jähriger Schweizer

Das Opfer wurde in einem Wohnhaus in Bern-Bethlehem umgebracht. Rechtsmediziner fanden Stichverletzungen an seinem Körper.

Der 46-Jährige wurde Anfang Woche tot in einem Wald bei Meikirch BE aufgefunden. Leserbild «20 Minuten»

Der 46-Jährige wurde Anfang Woche tot in einem Wald bei Meikirch BE aufgefunden. Leserbild «20 Minuten»

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Mann, welcher Anfang Woche in einem Wald bei Meikirch BE tot aufgefunden wurde, ist identifiziert: Es handelt sich um einen 46-jährigen Schweizer aus dem Kanton Bern, der seit dem 6. Februar als vermisst galt.

Getötet wurde der Mann an diesem Tag in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Bern-Bethlehem, wie die regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei am Donnerstag mitteilten. Die genaue Todesursache wird noch untersucht.

Das Institut für Rechtsmedizin der Universität Bern stellte aber am Körper des Mannes Stichverletzungen fest. Es sind weitere Ermittlungen im Gang, etwa zum genauen Tathergang.

Täter war ein Bekannter

Am Dienstag dieser Woche hatten Staatsanwaltschaft und Polizei bekanntgegeben, Anfang Woche sei bei Meikirch eine Leiche gefunden worden. Der mutmassliche Täter, ein 54-jähriger Bekannter des Opfers aus Brasilien, habe die Tat zugegeben und sitze in Untersuchungshaft.

Die Leiche des Mannes wurde per Auto in den Wald bei Meikirch transportiert und dort abgelegt. (sho/sda)

Erstellt: 13.02.2020, 12:03 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Mamablog Lust auf ein Sexdate, Schatz?

Sweet Home Lernen Sie besser wohnen

Die Welt in Bildern

Aufwändige Feier: Farbenfroh ist der Karneval in Macedo de Cavaleiros, Portugal. (25. Februar 2020)
(Bild: Octavio Passos/Getty Images) Mehr...