Zum Hauptinhalt springen

Toter Wal mit sechs Kilo Plastik im Bauch gefunden

Ein verendeter Wal wurde am Montag an die Küste von Indonesien gespült. Im Magen hatte er ganze sechs Kilogramm Plastikabfälle.

Plastik im Walmagen: Die Verschmutzung der Weltmeere wird ein immer grösseres Problem. (Video: Storyful, AFP, Instagram)

An die Küste Indonesiens soll ein toter Wal mit knapp sechs Kilogramm Plastik im Magen gespült worden sein. Unter anderem seien 115 Plastikbecher, 25 Plastiktüten und mehr als 1000 weitere Plastikteile gefunden worden. Das berichtet der Deutschlandfunk unter Berufung auf den Nationalpark Wakatobi.

Der Park liegt südöstlich von Sulawesi und ist unter Tauchern berühmt für sein weitverzweigtes Riff und die beeindruckende Unterwasserwelt mit Rochen und Walen. Indonesien gilt neben China und den Philippinen als einer der grössten Verursacher von Plastikverschmutzung in den Ozeanen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch