Zum Hauptinhalt springen

Katarische Touristen setzen Maserati in die Wiese

Die Gäste aus Katar wollten nur ein Erinnerungsfoto – doch am Schluss musste die Polizei kommen.

Auf Freund und Helfer angewiesen: Die Touristen stecken fest. (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)
Auf Freund und Helfer angewiesen: Die Touristen stecken fest. (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)

Der schönen Aussicht wegen legte eine Touristengruppe aus Katar am Freitagnachmittag in Thal SG einen Fotostopp ein. Dafür lenkten die Besucher ihren weissen Maserati im Türli auf eine Wiese. Doch der durch Nässe aufgeweichte Boden wurde ihnen zum Verhängnis: Der Edel-Wagen blieb stecken.

«Ein Polizist mit Gefühl am Gaspedal konnte das Auto wieder auf den rechten Weg lenken», teilte die Kantonspolizei St. Gallen süffisant mit.

Den von ihnen verursachten Flurschaden beglichen die Touristen direkt beim betroffenen Bauern. Um welchen Betrag es sich dabei handelte, konnte die Kapo auf Anfrage nicht sagen. Der Maserati überstand den Vorfall unbeschadet und die Katarer konnten ihre Reise fortsetzen.

SDA/nag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch