Zum Hauptinhalt springen

Tragisches Ende eines syrischen Kinderstars

Mitten im heftig umkämpften Aleppo wird eine TV-Serie produziert. Star der Sitcom ist der 14-jährige Kussai Abtini. Aus Sicherheitsgründen wollte er die Stadt nun verlassen.

Bassem Mroue, AP
«Ummar Abdu aus Aleppo» ist eine Kuriosität dieses Krieges: Kinder spielen in der Sitcom die Hauptrollen. Kussai Abtini etwa den herrischen Ehemann.
«Ummar Abdu aus Aleppo» ist eine Kuriosität dieses Krieges: Kinder spielen in der Sitcom die Hauptrollen. Kussai Abtini etwa den herrischen Ehemann.
Baschar Sakka, Keystone
Die Figuren erleben die üblichen Konflikte, die entstehen, wenn Nachbarn auf engstem Raum zusammenleben, aber auch Schwierigkeiten, die so nur im Krieg möglich sind.
Die Figuren erleben die üblichen Konflikte, die entstehen, wenn Nachbarn auf engstem Raum zusammenleben, aber auch Schwierigkeiten, die so nur im Krieg möglich sind.
Baschar Sakka, Keystone
Kussai Abtini (r.) mit Rascha (l.) und einem weiteren Darsteller der fast 30 Folgen langen TV-Serie.
Kussai Abtini (r.) mit Rascha (l.) und einem weiteren Darsteller der fast 30 Folgen langen TV-Serie.
Baschar Sakka, Keystone
1 / 5

Die Serie erinnert ein wenig an «Ein Herz und eine Seele»: Eine Ehefrau hat mit den Tücken des Ehelebens zu kämpfen und trickst immer wieder das dominante Familienoberhaupt aus. Aber in dieser Show übernehmen Kinder die Hauptrollen. Und sie spielt in einem historischen Steingebäude der Altstadt von Aleppo, belagert von syrischen Regierungstruppen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen